Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Abschlussveranstaltung des „1. Umweltmanagement-Konvois Unterfranken“ – Neun Einrichtungen EMAS-zertifiziert, davon vier nach EMASplus

Nachweislich umweltfreundlich

Würzburg (POW) Ihre Urkunden für die erfolgreiche Teilnahme am Zertifizierungsprozess nach dem international anerkannten Eco-Management and Audit Scheme (EMAS) haben am Freitag, 25. Januar, im Würzburger Burkardushaus die neun Teilnehmer des „1. Umweltmanagement-Konvois Unterfranken“ erhalten. Unter den insgesamt neun Zertifizierten waren die vier kirchlichen Einrichtungen Jugendhaus Sankt Kilian (Miltenberg), Bildungs- und Exerzitienhaus Klara (Kloster Oberzell) das Burkardushaus (Würzburg) sowie Benedict Press (Münsterschwarzach). Das Haus Sankt Kilian, das Burkardushaus und das Haus Klara ließen sich zudem nach EMASplus zertifizieren und verpflichteten sich damit darüber hinaus, auch soziale Aspekte ins Auge zu fassen. Das schließt unter anderem die Beachtung der Mitarbeiterinteressen oder die Arbeitsbedingungen und den Umweltschutz bei den Zulieferern mit ein.
EMAS-zertifiziert wurden Herbert Birnbaum e. K. aus Thüngen, das Seehotel Gut Dürnhof in Rieneck, Benedict Press aus Münsterschwarzach, Schmelzmetall Deutschland GmbH in Steinfeld-Hausen und REMOG Rudolf-Erich Müller GmbH & Co. KG in Münnerstadt. Nach EMASplus wurde neben den drei genannten kirchlichen Einrichtungen auch G&H GmbH Rothschenk aus Aub-Baldersheim zertifiziert. Der „1. Umweltmanagement-Konvoi Unterfranken“ im Rahmen des Bayerischen Umweltmanagement-  und Auditprogramms (BUMAP) startete am 22. November 2017. Initiator und Projektträger war der Förderkreis Umweltschutz Unterfranken (FUU) mit Sitz in Würzburg. Dieser wurde 1988 gegründet, um ganzheitliche und nachhaltige Umweltkonzepte in der Region Unterfranken zu entwickeln sowie umweltorientiertes Verhalten in allen Wirtschaftsbereichen zu fördern.

Zwischen dem 23. Januar und dem 16. Oktober 2018 traf sich die Projektgruppe reihum zu insgesamt acht Workshops. Dabei ging es unter anderem um die rechtlichen Grundlagen, Umfeld- und Stakeholderanalyse, das Setzen von Zielen und Prioritäten sowie das Erstellen der Umwelterklärung. Zusätzlich gab es bei den einzelnen Teilnehmern unter anderem interne Umweltaudits und Managementbewertungen. Während des gesamten Projekts standen die Berater zur Unterstützung bereit.

Stichwort: EMAS

Das Gemeinschaftssystem für das freiwillige Umweltmanagement und die Umweltbetriebsprüfung (Eco-Management and Audit Scheme, EMAS) ist ein von der Europäischen Gemeinschaft 1993 entwickeltes Instrument für Unternehmen und andere Organisationen, die ihre Umweltleistungen verbessern wollen. Es ist aktuell das weltweit anspruchsvollste System für nachhaltiges Umweltmanagement. EMAS-zertifizierte Unternehmen und Organisationen erfüllen mehr als die umweltgesetzlichen Anforderungen und verbessern ihre Umweltleistung kontinuierlich. Mit EMAS verpflichten sich die Betriebe, eine Umwelterklärung zu erstellen, in der sie die umweltrelevanten Tätigkeiten und die Daten zur Umwelt wie Ressourcen und Energieverbräuche, Emission oder Abfälle weiter genau darstellen. Verbunden damit führen sie selbst eine erste Umweltprüfung und in den Folgejahren wiederkehrende Umweltbetriebsprüfungen durch. Staatlich zugelassene Umweltgutachter beurteilen diese Umwelterklärungen sowie die dazugehörigen Dokumente.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung